Infopark gewinnt EuroCloud Europe Award

Interview mit Christian Marc Arnold, Leiter Presales & Product Marketing bei Infopark

Nach dem Sieg beim deutschen EuroCloud Award konnte Infopark auch die europäische Jury überzeugen und sich beim EuroCloud Europe Award mit dem Infopark Cloud Express in der Kategorie “Best Case Study Private Sector” gegen die Sieger der anderen Länder durchsetzen. Mit demInfopark Cloud Express stellt das Unternehmen eine professionelle Umgebung als Platform-as-a-Service für die Entwicklung und den Betrieb komplexer CMS-Projekte und Web-Anwendungen zurVerfügung.

Ausgezeichnet wurde die Referenz-Story für den Airport Nürnberg – seit Mai 2011 nutzt der Flughafen den Infopark Cloud Express für seine Website. Er konnte dadurch seine Inhaltepersonalisiert für die unterschiedlichen Zielgruppen und zahlreiche dynamische Funktionen wie etwa eine Online-Parkreservierung zur Verfügung stellen. „In allen sieben untersuchtenKriterien wie Professionalität, Business-Ansatz, erzielbarer Nutzen und Attraktivität konnte Infopark mit seiner Lösung Cloud Express Bestnoten erreichen und ist verdienter Sieger. Wirfreuen uns sehr für das Unternehmen, gratulieren herzlich und wünschen ihm für die weitere Zukunft alles Gute“ sagte Bernd Becker, Vorstandssprecher von EuroCloud Deutschland_eco, nachder Preisverleihung.

Im Interview erzählt Christian Marc Arnold, Leiter Presales & Product Marketing bei Infopark, der den Award in Luxemburg entgegennahm, mehr über das erfolgreiche Projekt, dieCloud-Lösung seines Unternehmens und die weiteren Pläne.

Inwiefern verändern sich heute die Anforderungen an Internetpräsenzen?

Moderne Websites stellen völlig andere Anforderungen als ihre eher statischen und auf einen Online-Monolog ausgelegten Vorgänger. Heutige Websites sind komplexe Webapplikationen miteiner Vielzahl von Web Services, bei denen hochdynamische und personalisierte Contents im Fokus stehen. Die Notwendigkeit von Skalierbarkeit on demand und höchster Verfügbarkeit derInfrastruktur ist durch die Prozessorientierung erfolgreicher Websites genauso gegeben wie das Vorhandensein einer elastischen Entwicklungsumgebung mit einer Vielzahl von Services für dieRealisierung und den Betrieb eben dieser Websites.

Wie profitiert der Airport Nürnberg von einer Cloud-Lösung?

Im Kern konnte der Airport Nürnberg alle Ziele seiner Webstrategie durch den Infopark Cloud Express erreichen. Neben der Ausfallsicherheit bei vorhersehbaren und unvorhersehbaren Ereignissenim internationalen Flugverkehr konnten die Betriebskosten einer entsprechend skalierenden Lösung durch den Betrieb in der Cloud deutlich gesenkt werden. Durch den Einsatz moderner OnlineMarketing Tools erfolgt neben der Personalisierung der Website auch eine Leadgenerierung über die bereitgestellten Mehrwertdienste für Fluggäste.

Die interne IT steht heute nicht mehr vor der Aufgabe, die komplexe Betriebsumgebung in Eigenregie administrieren zu müssen. Durch den Einsatz von CMS und WebCRM as a Service entfallenweitere Komponenten in der Administration. Die elastische Webplattform stellt technischen Partnern des Airports alle notwendigen Services für die Entwicklung weiterer Applikationen zurVerfügung und reduziert die Kosten für laufende Webprojekte bei gleichzeitiger Flexibilität und Erweiterbarkeit.

Wie erfolgte der Umzug eines so umfangreichen Webauftritts in die Cloud?

Vorhandene Contents konnten durch standardisierte und teilweise automatisierte Prozesse in das neue CMS und WebCRM übernommen werden. Durch das agile Vorgehen im Projekt wurden einzelneFunktionen schrittweise implementiert. Das eingesetzte und moderne Web Application Framework Ruby on Rails unterstützte hierbei ebenfalls die iterative Umsetzung. Durch den Betrieb in der Cloudkonnten die zahlreichen Web Services von Drittdienstleistern aus ganz Europa – unter anderem für die Bereitstellung von aktuellen Flugdaten, Kreditkarten-Clearings undOnline-Parkplatzreservierungen – mühelos eingebunden werden.

Sie betreiben Ihre Plattform bei Amazon Web Services. Warum fiel die Entscheidung auf AWS, und wie können Sie Ihren Kunden Sicherheit und Verfügbarkeit garantieren?

Mit AWS setzten wir auf den aus unserer Sicht führenden Anbieter von Cloud Services. Gemeinsam mit Amazon stellen wir unseren Kunden durch SLAs, eine Vielzahl von Dokumentationen,Zertifikaten und Audits, ein Höchstmaß an Ausfallsicherheit und Verfügbarkeit bereit. Die Rechenzentren innerhalb der EU sorgen für die notwendige Rechtssicherheit undBerücksichtigung von Compliance.

Wie steht es mit dem Datenschutz?

Das Thema Datenschutz nehmen wir mindestens genauso ernst wie unsere Kunden selbst. Gerade in Deutschland wird dieser Punkt zuweilen immer wieder kontrovers diskutiert. Hier sind meines Erachtensdie Cloud-Anbieter selbst gefordert. Infopark sorgt für größtmögliche Transparenz und stellt Kunden über das „Transparency Center“ alle Informationen aggregiert zurVerfügung.

Erfreulicherweise lässt sich seit längerer Zeit feststellen, dass das Thema Datenschutz nach einem anfänglich eher emotionalen Format nun auf sachlicher Ebene in Deutschlanddiskutiert wird.

Welche Pläne gibt es bei Infopark jetzt nach der Auszeichnung?

Die Auszeichnung durch die hochkarätige Jury und der Titel im paneuropäischen Wettbewerb haben uns sehr gefreut. Der Award selbst und der Umstand, als Berliner IT-Unternehmen,stellvertretend für die deutsche Cloud-Industrie und den EuroCloud Deutschland_eco e.V., den ersten Platz in Europa zu gewinnen, hat uns natürlich Stolz gemacht. Wir sehen uns aber dadurchauch ein weiteres Mal in unserer Produktstrategie bestätigt und arbeiten noch entschlossener an der Weiterentwicklung unseres Cloud Services. Bei der Internationalisierung unserer Geschäftekann der EuroCloud Award sicher helfen.